LG-Jugendzeltlager 2018

Zelten8

Auch in diesem Jahr war die Meldezahl gering, aber wir haben uns entschlossen trotzdem nicht abzusagen.

Eine gute Entscheidung! Es wäre uns sonst ein echtes Event entgangen.

Alles paßte zusammen:

-In der Ortsgruppe Wietzetze/Elbe stand uns ein versierter Ausrichter zur Verfügung, der diese Veranstaltung in der Vergangenheit schon mehrfach „gestemmt" hatte.

Auch in diesem Jahr lief alles sehr gut organisiert und reibungslos ab.

Dank an Ulli Mützel und dem Team der Ortsgruppe für ihren Einsatz im Dienste unserer Landesgruppe und letztlich für unseren Deutschen Schäferhund.
- Das Programm war klasse. Ich komme noch darauf.
- Das Wetter spielte alle Tage mit.
- Die Teilnehmenden Jugendlichen schlossen sofort Freundschaft, die über alle Tage
-und vielleicht noch darüber hinaus- anhielt. In seltener Eintracht half man sich und setzte sich füreinander ein. Bei einigen standen zum Abschluß des Schuljahres noch Prüfungen an, sie hatten ihre Unterlagen mitgebracht. Auch denen konnte effektiv (Nachhilfe) geholfen werden.
Anreise und Aufbau liefen bestens, man half sich gegenseitig, so soll es sein. Erste Spiele.
An Himmelfahrt der obligatorische Wandertag. Von Wietzetze ins Urstromtal der Elbe, bis an den Fluß, dann zurück. Eine ordentliche Tour, die ohne „Gejammer". ablief.
Noch etwas: Bei der Rast an der Elbe gesellte sich ein Naturparkranger (als solcher unerkannt) zu unserer Gruppe. Er gab sich zu erkennen und lobte unser ungemein diszipliniertes Verhalten im Biosphärenreservat. Das träfe man nicht alle Tage. Wir teilten ihm mit, wer wir seien (Jugend der Landesgruppe Niedersachsen im Verein für Deutsche Schäferhunde) und was wir dort wollten (Wanderung anl. Jugendlager). Er sagte, er würde uns in seinem Bericht an die Reservatsverwaltung erwähnen und unser Verhalten besonders lobend hervorheben.

So etwas nennt man: Werbung für den Deutschen Schäferhund und seinen Verein!

An diesem Tag besuchte uns unser LG-Vorsitzender, darüber haben sich alle sehr gefreut. Signalisiert es doch das ungebrochene Interesse des LG-Vorstandes an der Jugendarbeit.

Freitag ein echter Bringer: Am Nachmittag ins Trümmergelände der OG, Einkleidung der Jugendlichen (Schutzbekleidung) und Geländebegehung. Es wurden auch einige leichte Übungen gemacht (mit den mitgebrachten Hunden). Alle kamen zum Zuge. Jugendliche mit mehr Erfahrung , die schon RH-Prüfungen abgelegt hatten, zeigten ihre Hunde in verschiedenen Situationen. Am frühen Abend dann: Alarmübung der Stützpunktfeuerwehr Dannenberg.

Ulli hatte seinen „Charme" spielen lassen und so wurde die Sache in das Trümmergelände verlegt.

Annahme: Durch Gasexplosion eingestürzter Wohnblock, 5 Personen verschüttet u/o im Gelände vermisst. Die Feuerwehr rückte mit vielen Eisatz- u. Unterstützungskräften an, Großgerät (div. Einsatzfahrzeuge, Drehleiter, Wärmebildkamera) kam zum Einsatz.

Fazit: Alle Personen wurden durch den Einsatz der Rettungshundestaffel der Fw Karwitz (= OG Wietzetze) gefunden. Unsere Jugendlichen mittendrin. Ein tolles Erlebnis. Als besonderes „Schmankerl" wurden dann mit unseren Jugendlichen (nur wer wollte) „Fahrten" auf/mit der Drehleiter (24m) veranstaltet.

Der Samstag hatte als „Highlight" den Besuch des Archäologischen Museumsdorfes in Hitzacker zum Ziel. Hier ist eine jungsteinzeitliche Wohnsiedlung nachgebaut.
Eine Museumspädagogin machte mit uns die Führung. Es wurde nicht trockenes Buchwissen vermittelt, sondern die Devise war: Learning by doing.
Das gestaltete sich sehr spannend und ausgesprochen kurzweilig. Alle nahmen etwas mit.

Nach dem Fühstück am Sonntag trat , wie bei jedem Jugendlager, unser LG-Zuchtwart in Aktion. Auch hier engagierten sich alle mit Feuereifer, sogar einige Erwachsene (mit rassefremden Hunden!!) nahmen interessiert teil.

Dann Abschlußgrillen und Heimreise.

Es waren schöne Tage, die wir gemeinsam verbracht haben. Das Gemeinschaftsgefühl und die Kameradschaft haben auf jeden Fall profitiert. Das bestärkt uns in unserer Absicht auch weiterhin solche Aktivitäten anzubieten.

Nochmals Dank an alle Beteiligten, vor allem der OG Wietzetze/Elbe, allen freiwilligen Helfern,
den Gästen aus dem LG-Vorstand und auch den Unterstützern der OG'en Elbufer-Drawehn und Bad Bevensen.

Joachim Otto Quade

Zelten5Zelten4

Zelten3Zelten7

Zelten6Zelten2

Zelten1

 
sv happy JHS LOGO 4x1 8 glawel wd julius k9 the original 20141031 sporthund-Logo-CMYK gk