Hüten ...

... der Ursprung

Er...

... ist noch Azubi...

Agility ...

schnell, wendig, präzise...

Sinnvoll...

.... Freizeit gestalten ...

Ein Team...

Dein Hund und Du...

Er hat....

... den richtigen Riecher...

Elegant ...

... und edel

Retter...

...in der Not

Beschützer ...

... mit Ausbildung

Freizeit...

... mit dem besten Freund

Für Dich ...

geht er über hohe Hürden ...

Hundesport ...

... ist Teamsport

Ausstellung ...

Anatomie, Lauffreude ...

Schafe...

Schäfer, Schäferhunde...

http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/55017715.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/1722393.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/83932324.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/26119517.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/37602920.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/6888818.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/32366023.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/52152413.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/10806622.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/9276227.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/73616619.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/57183118.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/21975821.jpg http://www.svlg-niedersachsen.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/80640716.jpg

Aktuelles von der Jugend

Mantrailingseminar der ARGE Heide

Mantrailingseminar der ARGE

Mantrailingseminar der ARGE2

Seminar1Seminar2

Seminar3

Seminar4 

 

 

 
Landesgruppen-Jugendzuchtschau 2018


Ausrichter die LG Niedersachsen vertreten durch den LG Zuchtwart und Team

Die diesjährige Landesgruppenjugendzuchtschau brachte im Vorfeld einige Probleme mit sich. Die Durchführung wurde durch die LG übernommen und das fleißige Team in Verbindung mit dem LG Zuchtwart stellte eine schöne Veranstaltung auf die Beine.

Leider mussten 2 Aussteller kurzfristig wegen Krankheit absagen und konnten somit nicht ihre 8 gemeldeten Hunde ausstellen. Mit einer Meldezahl von 51 Hunden, wobei 15 Hunde dieses Mal aus Niedersachsen waren, war eine Steigerung doch vorhanden.

Stolz bin ich auf unsere Jugendlichen, die auf dieser Veranstaltung ihre vorgestellten Hunde gekonnt vorführten und sehr gut mit den erfahrenen Hundeführern aus den anderen Landesgruppen mithalten konnten. Die Ergebnisse sprachen für sich. Unser amtierender Richter, Otto Körber-Ahrens, sprach sehr positiv über die Arbeit im Ring von allen jugendlichen Hundeführern.

Aus Niedersachsen waren dies: Nicole Peters, Lea-Marie Gerstenberg, Pia Osterfeld, Marko Bührig und Felix Meyer. Vielen Dank das ihr dabei wart. Einige Jugendliche waren aber auch als Zuschauer vor Ort; Andere sind der Veranstaltung leider fern geblieben, wie auch die Mitglieder aus den Ortsgruppen unserer LG.

Aber das ist leider nichts Neues.

Ich persönlich war sehr erfreut über das Erscheinen unseres LG Vorsitzenden, der dieser Veranstaltung die ganze Zeit lang beiwohnte, ebenso wie unser LG Jugendwart Joachim Quade. Ansonsten waren es mehr Zuschauer aus anderen Landesgruppen. Aus unserer Landesgruppe waren doch nur ganz wenige Sportfreunde, die dieser Jugendveranstaltung beiwohnten. An der FCI kann es nicht gelegen haben, denn auch da war von Niedersachsen nur eine kleine Gruppe von Sportfreunden. Der normale Trend, LG Veranstaltungen nur spärlich zu besuchen, geht weiter.

Unser Ziel, die Jugendkasse zu unterstützen ist jedenfalls aufgegangen. Wir konnten eine ansehnliche Summe auf das LG Jugendkonto einzahlen.

Dafür bedanke ich mich bei den Teilnehmern, Jugendlichen und Zuschauern.

Hier finden Sie die Siegerlisten

Friedrich Gerstenberg

LGJJZS1

LGJJZS2

LGJJZS3

 
LG-Jugendschau in Niedersachsen


10.Juni 2018 in Sarstedt

Trotz vieler Probleme im Vorfeld ist es unserem LG-Zuchtwart mit seinem engagierten Team gelungen, eine sehr gute Veranstaltung auf die Beine zu stellen.
Mit 51 Meldungen kann man sich in der heutigen Zeit ebenfalls sehen lassen.

Unser LG-Vorsitzender war ebenfalls vor Ort. Das ist besonders anerkennenswert, weil in seiner eigenen OG gleichzeitig eine Veranstaltung lief, die eigentlich seine Anwesenheit erfordert hätte.

Otto Körber-Ahrens richtete.

Souverän. „Tiefenentspannt" leitete er das Geschehen und zeigte sehr viel Einfühlungsvermögen im Umgang mit den jugendlichen Teilnehmern.

Nun zu den Jugendlichen:

Es waren bemerkenswert routinierte Akteure -meist im „fortgeschrittenen" Alter von 18-20 Jahren- neben „Newcomern" (13-16 Jahre) zu sehen.

Auch noch jüngere (also Kinder) nahmen teil und machten erste Erfahrungen.

Paint Fachgespr.  2

Kynologische Fachgespräche unter Sachkennern. Der Herr re. mußte unkenntlich gemacht werden, da er einer Bildveröffentlichung nicht zugestimmt hat.

Jugendsch4

Otto wurde allen gerecht, Friedel hat im Hintergrund das Management übernommen, die Sache „lief".

Aus unserer LG hätten allerdings gern noch mehr Jugendliche an den Start gehen dürfen.
Aber hier (im Schaubereich) ist es so wie bei IPO und Agility. Um antreten zu können, muß ein Hund her. Dieser muß den Kindern/Jugendlichen zur Verfügung gestellt werden, sonst läuft nichts.

Das ist eine Forderung, der wir uns alle stellen müssen, besonders in den Ortsgruppen.

Ach ja, die Ortsgruppen: In einem Radius von 50 Kilometern um den Veranstaltungsort haben wir ca. 30 Ortsgruppen, d.h. kurze Wege. Das Wetter war gut. Es hätten also viele Sportsfreunde mit ihrem Erscheinen das Event unterstützen können (müssen), was auch die Einnahmeseite freundlich gestaltet hätte.

Das war leider nur sehr eingeschränkt der Fall.

Wie bei solchen Gegebenheiten in der Zukunft Veranstalter für unsere LG-Aktivitäten (das gilt für alle) gefunden werden können, möchte ich nicht diskutieren.
Gespräche mit unseren Jugendlichen, den Hundebesitzern und Eltern, lassen mich hoffen, dass in 2019 bei der DJJM (erneut in Philippsthal/Werra) seit vielen
Jahren auch HF u. Hunde aus Niedersachsen bei der Schauveranstaltung am Start sein werden. Das wäre sehr erfreulich.

Unser LG-Zuchtwart wird ebenfalls einen Bericht einstellen, dort wird er zu Teilnehmern und Bewertungen weitere Informationen geben.

Mein Dank gilt allen jungen Sportsfreunden, die sich bei uns gezeigt haben.

Den vielen Unterstützern in deren Umfeld sei ebenfalls gedankt.

Erneut 8b           Lena

So sieht man es gern : Teilnehmen,"Zeche" machen, spenden!!

Den Organisatoren, Funktionern und Helfern, ohne deren ehrenamtlichen Einsatz nichts liefe, danke ich besonders.

Joachim Otto Quade

 
Bericht der DJJM 2018

Bild 1

Torte

DJJM 2018 vom 19. bis 21. Mai in Dingolfing/Bayern

Dingolfing in Bayern schlappe 700 Kilometer von uns entfernt. Also am A...(rm) der Welt. Nichts wie hin! Und alle kamen. Da war jedoch der Wunsch Vater des Gedankens.
Einige kamen tatsächlich, auch Jugendliche. Die Erwachsenen nahmen sich Jahresurlaub, Kinder u. Jugendliche wurden mit der Hilfe des SV (Formblatt dafür bei der HG vorhanden) vom Schulbesuch befreit. Dank an die Ortsgruppen Peine-Woltorf, Bad Bevensen/ Kreis Uelzen, Elbufer-Drawehn für ihre Präsenz.

Besonders ist der Einsatz unseres „Altjugendlichen" Christoph Quade hervorzuheben: Während seiner Anreise (aus ca.1000 Kilometer Entfernung) holte er den Rest der Truppe zusammen (Nachtfahrt) und traf am Samstag morgens 08:00 Uhr in Dingolfing ein. Das „Vorkommando" war schon Donnerstag auf Freitag angereist und wartete bereits „sehnsüchtig". Es geht also, wenn der Wille da ist.

Christoph brach dann Pfingstmontag am späten Nachmittag zur Rückfahrt auf (wieder ca. 1000 Kilometer). Dienstag 08:00 Uhr dann: Examensarbeit in Rostock. Chapeau!!

Durch diese Aktivitäten war aber sichergestellt, daß unsere Teilnehmerin, Annika Ruhl-Klaar, und der Jugendbeauftragte die Vertretung unserer LG bei der DJJM
nicht allein bestreiten mußten. Nochmals danke für den Einsatz.

Zur Veranstaltung:

Die Organisation war Bayerisch, also TOP!!!

Prominenz, in Gestalt des Bayerischen Staatsministers, gab sich die Ehre, war angetan, äußerte sich sehr positiv zu unserer Rasse und deren Verein. Das brauchen wir, der SV unbedingt.

IPO- , AG-, Schaugelände: alles gut. Fährtengelände IPO1 u. 2 hohes aber dichtes Gras.

IPO 3: die berühmten Bayerischen „Mangelwiesen". Viel Steine gab's (auch reichlich Kies und Schotter) und wenig Gras. Vermutlich eine der letzten Heimstätten des so seltenen Wendehalses. Dieser Vogel lebt ja bekanntlich von Ameisen, die auf Sand- und Mergelflächen ihr Dasein fristen. Sehr selektiv die Sache!

Wer durchkam konnte sich freuen. Annika und ihre Amy von der neuen Klus schafften es.

Die Meldezahlen insgesamt erneut rückläufig. Ich fand das besonders im Agilitybereich sehr bedauerlich. Einige Landesgruppen traten dort aber trotzdem fast in gewohnter Stärke an.

Leider war niemand aus Niedersachsen dabei. Die Schau litt ebenfalls etwas an „Meldungsschwund", fand übrigens auch ohne niedersächsische Beteiligung statt. Die vorhandenen Jugendlichen engagierten sich mit Feuereifer und zeigten vollen Einsatz.

Allerlei „SV-Prominenz" wuselte mit durch den Ring. Dazu will ich mir aber ein Statement versagen.

Im IPO-Bereich konnte man sich der Meldezahl von 52 Teilnehmern nur durch Einsatz der Ersatzstarter (immerhin über die LG-JJM qualifiziert) annähern. Annähern, nicht erfüllen. Um das Ziel, 52 Meldungen, zu erreichen, wurden dann weitere TN dazugelost. D.h. Sportsfreunde die eigentlich NICHT qualifiziert waren kamen hinzu. Auch dazu möchte ich mich einer abschließenden Bewertung enthalten.
Annika schlug sich wacker und vertrat unsere LG würdig. In Abt. C wurde dem Team auch TSB- ausgeprägt attestiert. Sie ist nun für unsere Landesgruppe auf drei DJJM erfolgreich gewesen. Eine Leistung, die ihr wohl so schnell keiner nachmachen wird. Danke Annika!

Den Ausführungen unseres SV-Präsidenten am Eröffnungsabend, vor allem seinen Anmerkungen zu unserer Bundesjugendwartin, vermochte ich nicht zu folgen, aber ich bin auch kein Akademiker.

Die Disco kam gut an, hier konnte die LG 03 mit absolut coolen Gigolos überzeugen.

Der stärkste „Eintänzer" musste der Tanzfläche fernbleiben, hatte sich den Fuß blessiert. 

Bild 2

Aber auch so konnten wir in diesem Bereich „Duftmarken" setzen, die für die Zukunft hoffen lassen. Die Events in der Halle gehören für mich sowieso zu den „Bringern" dieser Bundesveranstaltung. Präsentieren wir hier doch, losgelöst von Prüfungsstreß und Ehrgeiz, eine beeindruckende Zahl ganz „normaler" junger Menschen.

Andere Rassezuchtvereine werden nichts Gleichwertiges auf die Beine stellen können.

Unser LG-Ausbildungswart wie auch der LG-Zuchtwart riefen mehrfach an, bekundeten Verbundenheit, zeigten Interesse. Zu unserem LG-Vorsitzenden war über
alle Tage eine „permanente Standleitung" geschaltet. So soll es sein.

Das Nachkommando erreichte am Dienstag um die Mittagszeit die Heimat in Norddeutschland. Endlich!

Einige der Mitgereisten Fans hatten schon das LG-Jugendlager (lief eine Woche vorher) in den Knochen und gingen auf dem „Zahnfleisch". Wir werden an dem Gesamtkonzept Jugendlager/DJJM arbeiten und die Dinge in der Zukunft anders gestalten.

Mein nochmaliger Dank an alle Beteiligten und Sponsoren (Abrasta AG, Läbus AG und die Firma Happy Dog).

Unsere Bundespressereferentin – die uns sehr zugetan ist- wird mir weitere Bilder zur Verfügung stellen.

Nochmals Dank an alle Beteiligten und Sponsoren (J. Abramowski, Läbus, Abrasta G.m.b.H und die Firma Happy Dog).

Joachim O. Quade

Weitere Beiträge unter: Verbundundjugend.weebly.com

UO 1SD 1

 
LG-Jugendzeltlager 2018

Zelten8

Auch in diesem Jahr war die Meldezahl gering, aber wir haben uns entschlossen trotzdem nicht abzusagen.

Eine gute Entscheidung! Es wäre uns sonst ein echtes Event entgangen.

Alles paßte zusammen:

-In der Ortsgruppe Wietzetze/Elbe stand uns ein versierter Ausrichter zur Verfügung, der diese Veranstaltung in der Vergangenheit schon mehrfach „gestemmt" hatte.

Auch in diesem Jahr lief alles sehr gut organisiert und reibungslos ab.

Dank an Ulli Mützel und dem Team der Ortsgruppe für ihren Einsatz im Dienste unserer Landesgruppe und letztlich für unseren Deutschen Schäferhund.
- Das Programm war klasse. Ich komme noch darauf.
- Das Wetter spielte alle Tage mit.
- Die Teilnehmenden Jugendlichen schlossen sofort Freundschaft, die über alle Tage
-und vielleicht noch darüber hinaus- anhielt. In seltener Eintracht half man sich und setzte sich füreinander ein. Bei einigen standen zum Abschluß des Schuljahres noch Prüfungen an, sie hatten ihre Unterlagen mitgebracht. Auch denen konnte effektiv (Nachhilfe) geholfen werden.
Anreise und Aufbau liefen bestens, man half sich gegenseitig, so soll es sein. Erste Spiele.
An Himmelfahrt der obligatorische Wandertag. Von Wietzetze ins Urstromtal der Elbe, bis an den Fluß, dann zurück. Eine ordentliche Tour, die ohne „Gejammer". ablief.
Noch etwas: Bei der Rast an der Elbe gesellte sich ein Naturparkranger (als solcher unerkannt) zu unserer Gruppe. Er gab sich zu erkennen und lobte unser ungemein diszipliniertes Verhalten im Biosphärenreservat. Das träfe man nicht alle Tage. Wir teilten ihm mit, wer wir seien (Jugend der Landesgruppe Niedersachsen im Verein für Deutsche Schäferhunde) und was wir dort wollten (Wanderung anl. Jugendlager). Er sagte, er würde uns in seinem Bericht an die Reservatsverwaltung erwähnen und unser Verhalten besonders lobend hervorheben.

So etwas nennt man: Werbung für den Deutschen Schäferhund und seinen Verein!

An diesem Tag besuchte uns unser LG-Vorsitzender, darüber haben sich alle sehr gefreut. Signalisiert es doch das ungebrochene Interesse des LG-Vorstandes an der Jugendarbeit.

Freitag ein echter Bringer: Am Nachmittag ins Trümmergelände der OG, Einkleidung der Jugendlichen (Schutzbekleidung) und Geländebegehung. Es wurden auch einige leichte Übungen gemacht (mit den mitgebrachten Hunden). Alle kamen zum Zuge. Jugendliche mit mehr Erfahrung , die schon RH-Prüfungen abgelegt hatten, zeigten ihre Hunde in verschiedenen Situationen. Am frühen Abend dann: Alarmübung der Stützpunktfeuerwehr Dannenberg.

Ulli hatte seinen „Charme" spielen lassen und so wurde die Sache in das Trümmergelände verlegt.

Annahme: Durch Gasexplosion eingestürzter Wohnblock, 5 Personen verschüttet u/o im Gelände vermisst. Die Feuerwehr rückte mit vielen Eisatz- u. Unterstützungskräften an, Großgerät (div. Einsatzfahrzeuge, Drehleiter, Wärmebildkamera) kam zum Einsatz.

Fazit: Alle Personen wurden durch den Einsatz der Rettungshundestaffel der Fw Karwitz (= OG Wietzetze) gefunden. Unsere Jugendlichen mittendrin. Ein tolles Erlebnis. Als besonderes „Schmankerl" wurden dann mit unseren Jugendlichen (nur wer wollte) „Fahrten" auf/mit der Drehleiter (24m) veranstaltet.

Der Samstag hatte als „Highlight" den Besuch des Archäologischen Museumsdorfes in Hitzacker zum Ziel. Hier ist eine jungsteinzeitliche Wohnsiedlung nachgebaut.
Eine Museumspädagogin machte mit uns die Führung. Es wurde nicht trockenes Buchwissen vermittelt, sondern die Devise war: Learning by doing.
Das gestaltete sich sehr spannend und ausgesprochen kurzweilig. Alle nahmen etwas mit.

Nach dem Fühstück am Sonntag trat , wie bei jedem Jugendlager, unser LG-Zuchtwart in Aktion. Auch hier engagierten sich alle mit Feuereifer, sogar einige Erwachsene (mit rassefremden Hunden!!) nahmen interessiert teil.

Dann Abschlußgrillen und Heimreise.

Es waren schöne Tage, die wir gemeinsam verbracht haben. Das Gemeinschaftsgefühl und die Kameradschaft haben auf jeden Fall profitiert. Das bestärkt uns in unserer Absicht auch weiterhin solche Aktivitäten anzubieten.

Nochmals Dank an alle Beteiligten, vor allem der OG Wietzetze/Elbe, allen freiwilligen Helfern,
den Gästen aus dem LG-Vorstand und auch den Unterstützern der OG'en Elbufer-Drawehn und Bad Bevensen.

Joachim Otto Quade

Zelten5Zelten4

Zelten3Zelten7

Zelten6Zelten2

Zelten1

 
 
sv happy JHS LOGO 4x1 8 glawel wd julius k9 the original 20141031 sporthund-Logo-CMYK gk